Menu

bka Wien Kultur

VERSTORBENE MITGLIEDER

Mitglied suchen:

Ingrid Wald

Biographie

geboren: 1943 in: Wien verstorben: 11.03.2018
 

Man sieht die Sonne langsam untergehen und erschrickt doch,
wenn es plötzlich dunkel ist.

Liebende kann selbst der Tod nicht trennen.

Alles verändert sich, aber dahinter ruht ein Ewiges.

Was Du an Liebe gegeben, dafür ist jeder Dank zu klein.
Was wir an Dir verloren haben, das wissen nur wir ganz allein.

Die Kunst verbindet über das Ende hinaus.

Wenn ihr mich sucht, sucht mich in euren Herzen. Habe ich dort eine Bleibe gefunden, lebe ich in euch weiter.

Was ein Mensch an Gutem in die Welt hinausgibt, geht nicht verloren.

Es gibt Momente im Leben, / da steht die Erde für einen Augen-
blick still. / Und wenn sie sich dann weiter dreht, / ist nichts mehr wie es war.

Es ist so schwer, es zu verstehen, dass wir dich niemals wieder sehen.

Gerhard Jaschke: Zum Gedenken an Frau MMag. Ingrid Jaschke-Wald
7.2. 1943-11.3. 2018  („57 Jahre Malerei“ – www.ingridwald.at)

 

1943 in Wien geboren, studierte 1962 – 1973 in Wien an der Akademie der bildenden Künste Malerei bei Boeckl, Andersen, Avramidis sowie Konservierung und Technologie.
Ab 1973 Tätigkeit als freischaffende Künstlerin, Restauratorin und Malerin.
1975 Mitbegründung der Kulturzeitschrift „Freibord“ (V.O. Stomps Preis 1993), 1985 Publikation des Buches „Damen und Herren“ und der gleichnamigen Ansichtskartenserie im Karton. 1989 Publikation der „Wiesenspiele“ (Karten und Buch im Karton). 1991 Publikation des Buches „Waldwiesen und anderes“ (mit Gedichten von Friederike Mayröcker). 1997 Rosenmappe „101 Rosen für Freibord“. 1998 Publikation des Kartons „Entdecken/Verdecken“ mit Texten von Johannes Gachnang, Elfriede Gerstl, Friederike Mayröcker, Julian Schutting und Elisabeth Wäger. 1999 „Übung ein Schmetterling zu sein“ mit Text von Helmut Eisendle.
Ab 2002 gemeinsam mit Gerhard Jaschke Führung der Sommergalerie in Unterretzbach.
2001 Bühnenbild bei der langen Nacht des Hörspiels ORF Wien: „Zebraherde“.
Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen, zuletzt u.a. in Winterthur, Frankfurt am Main, Stuttgart, Meran und Wien (Galerie Hrobsky).


 

Publikationen

  • Entdecken / Verdecken.

Verlag:  Edition Freibord, 1998

  • Waldwiesen und anderes

Mit neuen Gedichten von Friederike Mayröcker.

Verlag:  Edition Freibord, 1991

  • Schrebergarten. Gartenlaube. Datscha. Die 38. Kunstkanzlei-Auktion.

Die 38. Kunstkanzlei-Auktion.

Galerie: Kunstkanzlei, Wien / Österreich (2005)

  • Ausstellung zu 30 Jahre GAV

(gemeinsam mit Eva Maria Geisler, Liesl Ujvary, Friederike Mayröcker)

Galerie: Kulturzentrum bei den Minoriten, Graz (2008)

  • Sommergalerie

(gemeinsam mit Gerhard Jaschke)

Galerie: Unterretzbach (ab 2002)