Menu

bka Wien Kultur

VERSTORBENE MITGLIEDER

Mitglied suchen:

Ingrid Elisabeth Fessler

Biographie

geboren: 1942 in: Nürnberg verstorben: 1987
 

Ingrid Fessler schrieb über sich:

Literarische Chansons

Ich singe literarische Chansons nach Texten von K. Bayer, B. Brecht, G. Corso, L. Ferlinghetti, E. Gerstl, A. Ginsberg, I.E. Fessler, O. Laaber, F. Mayröcker, A. Okopenko, G. Rühm, K. Tucholsky, G. Ulrich, P. P. Wiplinger, die ich für Gitarre, Renaissance-Laute und indische Sitar vertont habe, wobei freier vokaler und instrumentaler Interpretation Raum gegeben ist. Mein Anliegen ist, in meinen Vertonungen der Melodie und Rhytmik der Verse, dem Inhalt und der Stimmung der Lyrik der von mir ausgewählten Autoren gerecht zu werden.

Eine besondere Bedeutung für meine Chansons und für meine Improvisationen in spontaner Musik hat die indische Sitar, die ich in ihrer Ausdruckskraft einsetze, ohne indische Musik zu kopieren. Die Sitar vermag Erregung und Extase, Verinnerlichung und Ruhe, wie vielleicht kein anderes Instrument zu vermitteln. Ihr metallisch-magischer Klang vermag in eine jenseitige Zeitlosigkeit zu entrücken, lässt eine Welt zwischen den Zeiten, die wir in sensiblen Augenblicken ahnen, entstehen.
Der spröde Klang der Renaissance-Laute hingegen hält uns im Diesseits. In dieser Zerbrechlichket verleiht der Lautenklang in seiner schwebenden, sanft oder wildklirrenden Leichtigkeit manchen Texten einen erregenden und sensibilisierenden Aspekt.

 

Spontane Musik

ist das Umsetzen situativer Spannung in instrumentale und vokale freie Improvisationen, denen ein Erlebnis des Raumes und der Menschen im Konzert zugrunde liegt. Ideen werden aufgenommen, Gefühle erlebt: Durch die Wahl der Instrumente (Gitarre, Kontrabass, Renaissance-Laute, Schlagwerk, Sitar), durch musikalische Collagen und durch den Wechsel von Solo- und Enseble-Improvisation werden Empfindungen in der Abfolge ihrer Umsetzung intensiviert oder kontrastiert.
Spontane Musik im S o l o ist das sensible Erleben und Umsetzen meiner augenblicklichen Gefühle, also eine aus der Spannung der jeweiligen Situation geborene vokale und instrumentale Selbstdarstellung.
Spontane Musik im E n s e m b l e ist das gemeinsame Aufnehmen und Gestalten von Ideen und Emotionen, die sowohl von Einzelnen als auch aus der Gruppe kommen.

Ensemble - gemeinsam mit Helmut Kurz-Goldenstein (Schlagwerk)
                                       Michael Freuschl (Kontrabass)
Ensemble - Arbeit: Literarische Chansons nach Texten von B. Brecht, N. Cherkovski, G. Corso, K. Congdon, L. Ferlinghetti, I. E. Fessler, instrumental-vokale Grotesken nach Texten der Beat-Lyrik von R. Koertge, G. Locklin, R. Matte jr. (Tarzan, Snoopy, Caesar), Spontane Musik, Improvisationen über Exponate anlässlich der Ausstellungskonzerte im Museum des 20. Jahrhunderts und des Museums Moderner Kunst (Palais Liechtenstein).

 

Ausstellungskonzerte

Im Museum des 20. Jahrhunderts (Ausstellungen der Werke von K. Talos, M. Ernst, R. Kedl, A. Ciacometti, Exponate des Museum of Modern Art, New York);
im Museum Moderner Kunst (Palais Liechtenstein):
Improvisationen über die Exponate, spontane Musik im Solo und Ensemble, literarische Chansons im Solo und Ensemble. Die Auswahl literarischer Texte für diese Chansons, ihre vokale und instrumentale musikalische Umsetzung (Komposition, situative Improvisation, Interpretation) haben in den Ausstellungskonzerten Bezug zu den Kunstwerken und zum Publikum - zur Atmosphäre der Ausstellung und des Museums. Den Einsatz einzelner Instrumente, die Auswahl der Chansons und die Abfolge von Chansons und Improvisation bestimme ich in diesen Konzerten in einer Weise, die eben dieser Atmosphäre gerecht werden soll.

 

Musikalische Kreativgruppen (Jahresgruppen)

mit Rechtsbrechern in der Sonderanstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher, in der Sonderanstalt für entwöhnungsbedürftige Rechtsbrecher und mit rauschmittleabhängigen Menschen (im Zustand der Rauschmitteabstinenz), in der Beratungsstelle für Drogenabhängige, Klub Chance.


 

Publikationen

TV-Musik

  • Musik zu einer Sendung zum Jahr der Frau (Beziehung Frau-Kunst)
  • Internationales TV-Workshop: Musik zur Pantomime von S. Molcho
  • Musik zu einem Experimentalkurzfilm von Masolowski
  • Portrait-Sendung im Rahmen der 1. Filmfestspiele in Kairo

Theatermusik

  • Musik zu "Urfaust" (Theater am Belvedere, Wien)
  • Musik zu "Eugenie & Co (Die Werkstatt, Wien)
  • Musik zur Welturaufführung von "The Red Devil Battery Sign"
  • von Tennesee Williams (Vienna`s English Theatre)

Filmmusik

  • Musik zu "Die glücklichen Minunten des Georg Hausers" von M. Madavi.
    Gezeigt als österreichischer Beitrag zu den Filmfestspielen in Kairo, Karlo Vivary, Teheran etc.