Menu

bka Wien Kultur

VERSTORBENE MITGLIEDER

Mitglied suchen:

Franz Innerhofer

Biographie

geboren: 02.05.1944 in: Krimml verstorben: 2002
 

1944 in Krimml (Salzburg) geboren
Arbeitete als Kind auf dem Bauernhof seines Vaters, dann Schmiedelehre, ab 1966 Gymnasium für Berufstätige und Studium der Germanistik und Anglistik in Salzburg; lebte 1973-80 als freier Schriftsteller vor allem in der Schweiz, danach Buchhändler in Graz. Sein erster autobiographischer Roman "Schöne Tage" (1974), in dem er seine harte Kindheit beschreibt, machte Innerhofer schlagartig bekannt.
1973 Staatsstipendium des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst für Literatur
1974 Sandoz-Preis für Literatur des Sandoz-Forschungsinstituts Wien
1975 Literaturpreis der freien Hansestadt Bremen
1975 Rauriser Literturpreis des Landes Salzburg
1982 Buchprämie des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst
1993 Literaturpreis des Landes Steiermark
1993 Literaturpreis der Salzburger Wirtschaft
2002 nahm sich Franz Innerhofer in Graz das Leben


 

Publikationen

  • Um die Wette leben.

Roman

Verlag: Residenz, Salzburg/Wien 1993

  • Scheibtruhe. Die Geschichte der Hanni R.

Heft 8 des Schauspielhauses Graz

Verlag: Heft 8 des Schauspielhauses Graz, Graz 1992

  • Scheibtruhe.

Die Geschichte der Hanni R.
Theaterstück

Aufführung: Schauspielhaus Graz (Graz, 1992)

  • Orvieto.

Das Stück und seine Produktionsgeschichte.

Verlag: Edition Srahalm, Graz 1990

  • Der Emporkömmling. Erzählung

Erzählung

Verlag: Residenz, Salzburg/Wien 1982

  • Orvieto.

Theaterstück

Aufführung: Theater Gruppe 80 (Wien, 1980)

  • Die großen Wörter

Roman

Verlag: Residenz, Salzburg/Wien 1977

  • Innenansichten eines beginnenden Arbeitstages

Roman

Verlag: . Pfaffenweiler: Pfaffenweiler Presse 1976

  • Schattseite

Roman

Verlag: Residenz, Salzburg/Wien 1975

  • Schöne Tage

Roman

Verlag: Residenz, Salzburg/Wien 1974

  • Das Haus am Stadtrand.

Hörstück

Sender: ORF Steiermark (1981)

  • Schöne Tage

Regie: Fritz Lehner
Fernsehfilm

Sender: ARD (1982)


 
Die großen Wörter (Auszug)