Menu

bka Wien Kultur

VERSTORBENE MITGLIEDER

Mitglied suchen:

Hermann Schürrer

Biographie

geboren: 14.12.1928 in: Wolfsegg am Hausruck verstorben: 29.11.1986
 

In einem Bergarbeiterdorf als Sohn eines Steigers geboren, kam Schürrer 1951 nach Wien, wo er Jura, Geschichte, Englisch, Psychologie und Germanistik studierte. Nach der Relegation von der Universität lebte er als Mitarbeiter eines Grafikers, verrichtete Handlangerdienste, verkehrte in Kaffeehäusern, verbrachte zwei Jahre im Gefängnis, zwei Jahre in einer psychiatrischen Anstalt, zwei Jahre in West-Berlin und schrieb.

1975 gründete er zusammen mit Gerhard Jaschke die avantgardistische Literaturzeitschrift Freibord. Er war Mitglied der Grazer Autorinnen Autorenversammlung.

1985 wurde ihm der Literaturpreis der Stadt Wien verliehen. Er ist auf dem Wiener Zentralfriedhof im Ehrenhain (Gruppe 40) neben Jean Améry bestattet.
Literatur


 

Publikationen

  • Klar Schilf zum Geflecht
    Verlag: Medusa-Verlag, Wien 1984
  • Der letzte Yankee-Doodle vor dem Untergang der Vereinigten Staaten
    Verlag: Freibord, Wien 1981
  • Europa, die Toten haben nichts zu lachen
    Prosa
    Verlag: Hanser, München 1971