Menu

bka Wien Kultur

MITGLIEDER

Mitglied suchen:

René Freund

Biographie

geboren: 14.02.1967 in: Wien
René Freund
Grünau


Homepage: www.renefreund.net

 

Der Sohn des 1979 verstorbenen Fernsehdirektors und Kulturmanagers Gerhard Freund arbeitete von 1988 bis 1990 als Dramaturg am Theater in der Josefstadt in Wien. 1992 schloss er an der Universität Wien sein Studium (Philosophie, Theaterwissenschaft, Völkerkunde) mit der Diplom-Arbeit Die Einflüsse des Okkultismus auf die Genese der nationalsozialistischen Weltanschauung ab; 1994 promovierte er mit der Dissertation Zum philosophischen Zusammenhang esoterischer und faschistischer Weltanschauungen zum Dr. phil.

René Freund schreibt Theaterstücke, Romane, Glossen, Sachbücher und ist auch als Übersetzer (Englisch, Französisch) tätig. Er ist seit 2011 Mitglied der Grazer Autorinnen- und Autorenversammlung. Er lebt heute in Grünau im Almtal, Oberösterreich.


 

Publikationen

  • Mein Vater, der Deserteur
    Eine Familiengeschichte
    Verlag: Deuticke, Wien 2014
    ISBN: 978-3552062566
  • Liebe unter Fischen
    Roman
    Verlag: Deuticke, Wien 2013
    ISBN: 978-3-552-06216-0
  • Donau, Stahl und Wolkenklang
    Linzer Augenblicke
    Verlag: Picus, Wien 2008
    ISBN: 978-3-85452-943-9
  • Wechselwirkungen
    Roman
    Verlag: Picus, Wien 2004
    ISBN: 3-85452-482
  • Stadt, Land und danke für das Boot
    Realsatiren
    Verlag: Picus, Wien 2002
    ISBN: 3-85452-460-9
  • Wiener Theaterblut
    Roman
    Verlag: Picus, Wien 2001
    ISBN: 3-85452-452-8
  • Bis ans Ende der Welt
    Zu Fuß auf dem Jakobsweg
    Verlag: Picus, Wien 1999
    ISBN: 3-85452-722-5
  • Aus der Mitte
    Skizzen aus dem Salzkammergut
    Verlag: Picus, Wien 1998
    ISBN: 3-85452-702-0
  • Land der Träumer
    Zwischen Größe und Größenwahn: Verkannte Österreicher und ihre Utopien
    Verlag: Picus, Wien 1996
    ISBN: 3-85452-403
  • Braune Magie?
    Okkultismus, New Age und Nationalsozialismus
    Verlag: Picus, Wien 1995
    ISBN: 3-85452-271-1

 
Nicht integrierter Inländer