Menu

bka Wien Kultur

MITGLIEDER

Mitglied suchen:

Silke Hassler

Biographie

geboren: 1969 in: Klagenfurt/Celovec
Silke Hassler
Am Anger 23
2070 Retz

E-Mail: silke(at)hassler.vienna.at
Homepage: www.sesslerverlag.at

 

Studium der Literaturwissenschaft in Wien und London, lebt in Retz.
Sie schrieb das Libretto für die Tango-Oper „Azrael“ von Dirk D’Ase und für die Kammeroper „Endlich Schluß“ von Wolfram Wagner. Aufführungen in Österreich, Deutschland, der Schweiz und der Slowakei. Für die Neue Oper Wien übersetzte sie die Libretti von Bernsteins „Candide“ und Maxwell Davies „The Lighthouse“ neu ins Deutsche.
Veröffentlichungen von Texten, Reden, Essays in Zeitungen, Literaturzeitschriften, Büchern und Sammelbänden. Ihre Arbeiten wurden ins Englische, Französische, Japanische, Polnische, Portugiesische, Slowenische und Tschechische übersetzt.
Sie ist Herausgeberin beim Suhrkamp Verlag.
Für ihre Theaterstücke „Kleine Nachtmusik“ (Uraufführung: Landestheater Niederösterreich, April 2007) und „Qualifikationsspiel“ (Uraufführung: Neue Bühne Villach, November 2007) wurde sie mit dem „Anerkennungspreis des Landes Niederösterreich für Literatur“ ausgezeichnet. Als Auftragswerk des Stadttheaters Klagenfurt schrieb sie (gemeinsam mit Peter Turrini, Musik: Roland Neuwirth) die Volksoperette „Jedem das Seine“ (Uraufführung: März 2007). Sie arbeitet derzeit an einem neuen Auftragswerk für das Musiktheater.


 

Publikationen

  • Jedem das Seine

Text: Silke Hassler und Peter Turrini, Musik: Roland Neuwirth, Regie: Michael Sturminger
Volksoperette

Aufführung: Stadttheater Klagenfurt, 2007

  • Kleine Nachtmusik

Regie: Bettina Hering

Aufführung: Théâtre Artistic Athévains, Landestheater Niederösterreich (Paris, St. Pölten, 2006, 2007)

  • Endlich Schluß

Musik: Wolfram Wagner, Libretto: Silke Hassler, Regie: Monika Steiner, Ausstattung: Günter Brus
Kammeroper

Aufführung: Neue Oper Wien, Semper Depot (Wien, 2003)

  • Azrael

Musik: Dirk D’Ase, Libretto: Silke Hassler, Regie: Michael Scheidl
Tango-Oper

Aufführung: Netzzeit, Maxim Bar (Wien, 1999)

  • Qualifikationsspiel

Regie: Werner Schneyder

Aufführung: Teatr Studio, Neue Bühne Villach (Warschau 2006, Villach 2007)


 
Der Mann