Menu

bka Wien Kultur

MITGLIEDER

Mitglied suchen:

Wilhelm Pevny

Biographie

geboren: 15.06.1944 in: Wallersdorf (DE)
Wilhelm Pevny
Wien



 

1946 übersiedelt er mit seiner Mutter nach Wien zum Vater, der aus der Kriegsgefangenschaft heimkehrte, und wuchs im Arbeiterbezirk Brigittenau auf.

Wilhelm Pevny studierte in Wien zunächst Theaterwissenschaft und Germanistik, ging 1967 nach Paris, wo er bis 1969 als Lehrer an der Berlitz-Sprachschule tätig war.

Der vielseitige Künstler und Provokateur machte sich Ende der 1960er Jahre einen Namen in der kleinen Wiener Avantgardeszene und trat als Dramatiker und Drehbuchautor in Erscheinung: bei kurzen Aufenthalten in Wien, um das Studium zu beenden, wurde sein erstes Theaterstück "Flipper" anlässlich der Gründung des Cafétheaters 1968 uraufgeführt. Seine zahlreichen weiteren Theaterstücke wurden am Wiener Akademietheater, Volkstheater, Ensembletheater und am La Mama in New York gespielt.

1973 war er als Hausautor des Westfälischen Landestheaters in Castrop-Rauxel tätig; in den Jahren 1973 bis 1980 entstanden in Zusammenarbeit mit Peter Turrini die Drehbücher zur 6-teiligen Fernsehserie "Alpensaga" sowie der Fernsehfilm "Der Bauer und der Millionär".
(Noch vor der Ausstrahlung des der "Alpensaga" kam es zu gewaltigen Protesten von Seiten des Österreichischen Bauernbundes und aus katholischen Kreisen; es gab auch Drehverbote an verschiedenen Orten.)

In Mosambik drehte er 1985 den Film "Safari. Die Reise"; anschließend zog er sich mehr oder weniger aus der Öffentlichkeit zurück.

Seit 1989 lebt Wilhelm Pevny zurückgezogen in Wien und Retz und arbeitete an Langzeitprojekten, ehe er sich 2008 mit dem Roman "Palmenland" wieder nachhaltig zu Wort meldete.