Menu

bka Wien Kultur

MITGLIEDER

Mitglied suchen:

Monika Wogrolly

Biographie

geboren: 1967 in: Graz
Monika Wogrolly



 

Monika Wogrolly-Domej, geboren 1967 in Graz, studierte Philosophie und Germanistik und promovierte im Rahmen eines dreijährigen interdisziplinären Forschungsprojektes über den medizinischen Paternalismus. Sie gründete die erste Grazer Philosophische Praxis, ist Mitglied der Grazer Autorenversammlung, des Grazer Arbeitskreises für Psychoanalyse und der Internationalen Gesellschaft für Philosophische Praxis. Verleihung des Frauenkunstpreises 2004.

Neben zahlreichen literarischen Publikationen (siehe Menüpunkt "Publikationen") ebenso wissenschaftliche Publikationen, u.a.
(1998): Paternalisierung von Personen im Kontext von Intensiv- und Transplantationsmedizin. V. Kongress der österreichischen Gesellschaft für Philosophie. Als Vortrag gehalten am 3. Februar 1998.
(1998): Das Problem des Paternalismus. In: Contribution of the Austrian Ludwig Wittgenstein Society. Applied Ethics. Volume VI (2), Kirchberg/Wechsel: Austrian Ludwig Wittgenstein Society. Als Vortrag gehalten am 17. August 1998 in Kirchberg/Wechsel.
(1999): Hirntod: Zur Praxis des Leib-Seele-Problems. In: Contribution of the Austrian Ludwig Wittgenstein Society. Metaphysics. Volume VII (2), Kirchberg/Wechsel: Austrian Ludwig Wittgenstein Society. Als Vortrag gehalten am 19. August 1999 in Kirchberg/Wechsel.
(2001): Bioethik und das Problem absoluter Werte. In: Wittgenstein und die Zukunft der Philosophie. Eine Neubewertung nach 50 Jahren. Volume IX (2), Kirchberg/Wechsel: Austrian Ludwig Wittgenstein Society, S. 391-398. Als Vortrag gehalten am 12. August 2001 in Kirchberg/Wechsel.
(2002) Menschen im Wachkoma: Personen oder nicht? In: Volume X (2), Kirchberg/Wechsel: Austrian Ludwig Wittgenstein Society. Als Vortrag gehalten am 15. August 2002 in Kirchberg/Wechsel.
(2002): Hirntod und Umgebung. Aspekte der Macht und Gewalt in der Medizin. In: Pattillo-Hess, John D.; Smole, Mario R. (Hrsg.): Macht und Gewalt. Wien: Löcker-Verlag 2003. Als Vortrag gehalten am 7. November 2002 beim Canetti-Symposium der Gesellschaft für Masse und Macht in der Urania Wien.
(2003): Das Problem des Paternalismus in der Medizin: gezeigt am Beispiel der Fiberbronchoskopie. In: Wiener Medizinische Wochenschrift 2003, 153, S. 1-4.
(2003): Bioethische Dimensionen in der Alpin- und Höhenmedizin. In: Alpinmedizinischer Rundbrief 29. August 2003, S. 22.


 

Publikationen

  • Abbilder Gottes.

Demente, Wachkomatöse und Hirntote. N: Strasser, Peter (Hrsg.): Bibliothek der Unruhe und des Bewahrens

Verlag: Styria/Pichler-Verlag, Wien 2004

  • Herzlos. Roman

Roman

Verlag: Deuticke, Wien 2002
ISBN: 3-216-30662-3

  • Die Menschenfresserin

Roman

Verlag: Deuticke, Wien 2000
ISBN: 3-216-30545-7

  • Ins Feuer

Roman

Verlag: Deuticke 1995., Wien 1995
ISBN: 3-216-30127-3

  • Suche meinen Mörder

Roman

Verlag: Deuticke, Wien 1994
ISBN: 3-216-30073-0

  • Sturzflug ins Schwebende

Kurzprosa

Verlag: Leykam, Graz 1986