Menu

bka Wien Kultur

VERSTORBENE MITGLIEDER

Mitglied suchen:

Georg Betz

Biographie

geboren: 23.09.1955 in: Wien verstorben: 03.05.1999
 

geboren 1955 in Wien, schrieb seit 1975.
Langjähriger Häftling in Stein a.d. Donau.
Seine Texte zeigen die Korrektive der österreichischen Gesellschaft von Heim bis Stein, nicht wie sie scheinen, sondern wie sie sind: hinterwäldlerisch und unfähig. Mitglied der GAV. Veröffentlichungen in IDI und Kopfnoten.

"(...) Als Dreijähriger wird er seinen alkoholabhängigen Eltern abgenommen und verbringt seine Kindheit in Pflege- und Erziehungsheimen. Früh beginnt er sich gegen Lehrer und Erzieher aufzulehnen (...) Das Milieu der Dirnen, Junkies und Kleinkriminellen wird bald zum Zentrum seiner Zuflucht. So gesehen sind das Gefängnis und psychiatrische Anstalten fast vorgezeichnete Stationen in seinem Leben.
In Haft beginnt er zu schreiben und schafft sich dadurch ständig konkretere Brücken zurück in die Gesellschaft. (....)
Bei Frischfleisch und Löwenmaul erscheint erstmals eine Publikation seiner Gedichte. Es folgen Veröffentlichungen in verschiedenen Literaturzeitschriften und in der Anthologie der österreichischen Dialektliteratur (...)"
Aus "Georg Betz, auf ahn kraunk´n bohd´n / keine illusionen", S. 64, Edition VA BENE


 

Publikationen

  • auf ahn kraunk´n bohd´n
    keine illusionen
    Lyrik, mit Graphiken des Autors
    Verlag: Edition Va Bene, Wien - Klosterneuburg 1994
    ISBN: 3 85167 022 1

 
erwacht