Menu

bka Wien Kultur

VERSTORBENE MITGLIEDER

Mitglied suchen:

Irene Halpern

Biographie

geboren: 1914
verstorben: 1994
 

Irene Halpern war Graphikerin und Schriftstellerin.
Sie hatte in jungen jahren Erfahrungen mit psychiatrischen Kliniken.
Im "Dritten Reich" hatte sie Berufsverbot.

Irene Halpern hat sich im Rahmen der "Demnokratischen Psychiatrie" für eine grundsätzliche Umgetaltung der so genannten Psychiatrischen Anstalten eingesetzt.
Ihre eigenen Erfahrungen mit der "Diagnose Schizophrenie" setzte sie in zahlreichen Artikeln und Essays um.
Sie war ab 1984 ständige Mitarbeiterin der Zeitschrift "Kuckucksnest", die sich mit Psychiatrieerfahrungen, sowie Alternativen zur herkömmlichen Psychiatrie befasste.


 

Publikationen

  • Beitrag in: Pathos – Psychose – Pathologie.

Der weibliche Wahnsinn zwischen Ästhetisierung und Verleugnung
Herausgegeben von: Eva Bertoluzza / Martina Gitzl / Michaela Ralser

Verlag: Milena, Wien 1994

  • tänzerin im traum

aus der werkstatt meiner träume

Verlag: herbstpresse, wien 1984