Menu

bka Wien Kultur

MITGLIEDER

Text von:
Anita Pichler

Flaches Land

Als ob das Land
sich mit dem Flug der Schwalben blähte
lockt es hinab zum See
und flieht dann weiter
wie die guten Sommer.

Und wieder kroch der Norden aus den Wiesen
die Sperber zogen ihre Kreise tiefer
der Weg entfloh und kam nicht mehr zurück.

Wohin?

Frag doch den Baum der Vogelbeere.
Er brachte mir die rote Farbe wieder.
Perlen aus Glas, wie Ketten um den Hals der Kinder.

Am See ist es kalt geworden
der Herbst im Norden
ist schön wie ein träumender Knabe.
Jeder weiß
er erwacht als Greis
noch ehe gierig der alte Rabe
zu ihm kommt übers Eis.

Auf Knabenfüßen
durchlaufe ich schwindelnd
die glatte Erde.

Heb dich von meinen Schultern, Himmel
Wind, mein Wille
fege die Stadt.

Hier muß ich fliegen lernen
ein Maß finden
zwischen Himmel und Erde.