Menu

bka Wien Kultur

MITGLIEDER

Text von:
Alice Harmer

MISTEL UNKRAUT ODER WILD


...
1 + 1 = endlos ewig / Scheiterhaufen / woran klammern wenn alles zerfällt / Hitze Dampf preßt auf Sargdeckel nur / keine Wellen im Meer versenken / kurz nicht aufgepaßt rinnen schwere / WasserMassen über Schläfen kalt + heiß / kämpfen gegen / betonierte Wand / noch immer stehe ich als Opfer da / darf ich jetzt ein bißchen schlafen / bitte schön / Friede entlang der Demarkationslinie / später denke ich über eine Lösung nach / etwas scharrt unter Eis / Pfähle stehen auf / die Luft wärmt und senkt sich bis tief / Blasen platzen der Boden rötet / Gelb mischt sich ein / rundum ein Glosen langsam breitet sich / Feuer aus
ZEICHNUNG: die Schulter ist kalt
Grau in allen Tönen türkis oval warm / feucht verläßlich ein Anker / Punkt glatt befreit von Algen Moos Anhang / scharf abgetrennt schwankt die Umgebung / ich möchte gerne weiter schlafen nicht / schaukeln nicht an die Mauer schlagen
ich liege im Boot
wo ist dein Vater fragt das Kind / ich habe keinen antwortet die Frau ich will nicht hören reden müssen
4:00
Kopf
4:32
rechtes Knie linker Mund / Schmerz wandert warum ist die Nacht nicht / schwarz wie Zangen in der Hüfte ein Zahn / fällt in den Teller das Genick kracht eine / Figur stürzt auseinander
4:48
X Grat Fortsetzung rechte Hand / Mittel. / 1 2 3 Zähne stecken im Gesicht irr / tümlich klaffen Schnitte das Gedärm seufzt
4:59
die seit 3 Jahren tote Tante Paula weckt mich
5:07
lautlose Flecken lösen von der Wand eine / Schwalbe fliegt gebückt durch 10 / Quadratmeter
7:41
über Nacht ist die linke Seite hart / gepolstert darüber liegt etwas das nicht / angerührt werden will / zieht sich zusammen rollt übereinander bis / unruhig vibriert erleichtert löst sich auf / entflammt / aus dem Radio pfeift ein BartGeier / sichelförmig sticht das Skalpell in den Hals
19:00
Maden kratzen Augäpfel / ich fühle mich dreckig
20:53
Haare schwer unter schmutziger Pferdedecke über mir kreist der Greifvogel / vom Klammertal hinter mir springt eine / Maschine an nebenan tratschen / SpaziergängerInnen etwas schneidet durch / meine LeistenGegend ich liege am / HundekotWeg der Mund schmeckt nach / Beute / Mutter ruft eseilenna komm doch nach / Haus! / ich kläffe 2 Straßen weiter
21:31
eine Türe kracht ins Schloß aus dem Gebiß / trieft Blut die obere Zahnreihe lockert ohne / Wille kann ich die Frau nebenan baden hören / Wasser fließt gleichzeitig nervt meine linke / Hand punktiert hier und dort links unten / meldet sich Wurzelwerk / die Frau plantscht quietschend ziehen / Körperteile eine Katze schreit
23:50
meine Lippen sind hart
24:00
die Schenkel naß wie ein Säugling / werde ich gewaschen weich eingewickelt / in ein frischbezogenes Bett gelegt / Mutter erzählt in ungarischer Sprache / Geschichten die mich glücklich machen / obwohl ich nichts verstehen kann
4:16
die Zähne fletschen im rechten Knie / knoten Fäden ziehen anhaltend spannen / im linken Bein in linker Hand und Schulter / stecken Nadeln die Kinnlade ist / an den Oberkiefer gebunden / in fester Umarmung wird ein Monster genäht

Quelle: Haut und Feld, Verlag BONsai-typART Berlin